.

Judo-Kämpferin Asimina Theodorakis im Interview

Judo-Kämpferin Asimina Theodorakis im Interview

Asimina Theodorakis ist professionelle Judo-Kämpferin. Im Training bei Marcel Ott steigert sie nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre mentale Stärke. Im Gespräch mit Marcel spricht sie über ihre Ziele und über die Wichtigkeit der Psyche im Leistungssport.

Marcel: Seit ungefähr einem Jahr arbeiten wir bereits zusammen. Was haben wir in dieser Zeit erreicht?

Asimina: Ich konnte meine körperlichen Fähigkeiten für das Kämpfen verbessern. So habe ich den Anschluss an die allgemeine Klasse geschafft und kann dort gut mithalten. Auch führe ich im Training mittlerweile die Kraftübungen wesentlich sauberer aus. Außerdem: Mental habe ich einen großen Schritt gemacht. Das ist für mich persönlich besonders wichtig, um jegliche Hindernisse zu überwinden.

Marcel: Hier hört man heraus, dass wir weit über das klassische Personal Training hinaus zusammenarbeiten. Wie wichtig ist dir dieser ganzheitliche Ansatz?

Asimina: Für mich unabdingbar! Vor allem im Leistungssport. Ab einem gewissen Level sind wir alle ungefähr gleich gut hinsichtlich Kraftwerte, Technik und Ausdauer. Der entscheidende Unterschied liegt dann in der mentalen Stärke. Und genau diese Stärke muss ebenso trainiert werden wie die körperliche Kraft. Nur so kann man an der Spitze mithalten.   

Marcel: Als Leistungssportlerin hast du große Ziele ...

Asimina: Stichwort Olympia. Jedoch will ich derzeit meinen Zielen keinen Namen geben. Es geht darum, Leistungssteigerungen zu sehen und das nächste Level zu erreichen. Täglich, in kleinen Schritten, besser zu werden. Das ist mein Ziel.

Marcel: Welche Motivationstipps hast du für Hobbysportler?

Asimina: Steh auf! (lacht) Man wird nichts als Leistungssportler geboren. Jeder muss langsam beginnen und wenn es anfangs nur 10-20 Minuten Sport sind. Schritt für Schritt kleine Ziele setzen. Beginnt man den eigenen Schweinehund zu überwinden, desto einfacher wird es. Hat man die Routine, dann ist das Training selbstverständlich.

Marcel: Bei welchen Trainingsübungen musst du deinen inneren Schweinehund überwinden?

Asimina: Beim Airbike und bei den Wechselsprüngen. Die Klimmzüge gehen schön langsam schon (lacht)

Marcel: Wie würdest du unsere Zusammenarbeit in drei Worten beschreiben?

Asimina: Super leiwand. Ausrufezeichen. (lacht)

zurück