.

Drei wesentliche Gründe warum du auf Alkohol verzichten solltest

Drei wesentliche Gründe warum du auf Alkohol verzichten solltest

Was passiert, wenn du zu tief ins Glas schaust und warum ist der Konsum von Alkohol so schädlich für deinen Körper? Wir zeigen dir 3 Gründe, warum du lieber auf darauf verzichten solltest.

„Man ist nur einmal jung!“ Ein Spruch, der gerne dazu motiviert, Nächte durchzufeiern oder an Wochenenden keine Party auszulassen. Wer selbst die ein oder andere Disco-Nacht hinter sich hat, weiß, dass hier der Alkohol in Strömen fließt. Regelmäßige Erfahrungen mit diesem Thema beginnen meistens schon in jungen Jahren. So geben bereits 88% der 15-16 Jährigen in Österreich laut einer Studie an, schon einmal Alkohol getrunken zu haben. Jeder Dritte gab sogar zu, sich in den letzten 30 Tagen einen Rausch angetrunken zu haben [1] Sieht man sich das Gesamtbild in Österreich an, alarmiert das Bundesministerium für Gesundheit mit erschreckenden Zahlen. In Österreich gelten 340.000 Menschen als alkoholkrank und knapp 735.000 ÖsterreicherInnen konsumieren Alkohol in einem gesundheitsgefährdenden Ausmaß. [2]

Doch was passiert, wenn du zu tief ins Glas schaust und warum ist der Konsum von Alkohol so schädlich für deinen Körper? Wir zeigen dir 3 Gründe, warum du lieber auf darauf verzichten solltest.

Alkohol macht dick

„Alkohol ist Gift für deinen Körper!“ Eine im wahrlich berechtigte Aussage. Alkohol wird tatsächlich von unserem Körper als Gift wahrgenommen. Schon nach dem ersten Schluck Wein, Bier oder Ähnlichem beginnt unser Körper mit dem sofortigen Abbau. Alkohol ist ein schneller Energieträger. Dies hat zur Folge, dass der Körper während dieser Zeit Kohlenhydrate oder Fette nicht verstoffwechseln kann und diese somit im Fettgewebe einlagert. Somit steht fest: Alkohol hemmt deinen Fettabbau. Das Glas Rotwein oder dein Bier zum Abendessen sind also insbesondere dann nicht zielführend, wenn es dein Ziel ist abzunehmen. [3]

Alkohol schwächt das Immunsystem

Wie oben beschrieben, nimmt der Körper Alkohol als Gift wahr. Dies hat nicht nur zur Folge, dass deine Fettverbrennung behindert wird sondern auch das Immunsystem trägt Schäden davon. Eine Studie der Loyala University Chicago hat gezeigt, welche Auswirkungen der Konsum von Alkohol auf das Immunsystem haben kann. Um so schnell wie möglich auf den „Eindringling“ Alkohol reagieren zu können, erhöht das Immunsystem in den ersten 20 Minuten seine Aktivität. (Es wurde eine erhöhte Produktion von Leukozyten, Monozyten und natürliche Killerzellen festgestellt). Nach jedoch etwa 1-2 Stunden tritt das Gegenteil ein. Alkohol blockiert wichtige Komponenten, die für die Immunabwehr essentiell sind. Der Protein-Rezeptor TLR4, der zur Mobilisierung des Immunsystems zuständig ist, wird gehemmt. Ebenso die Produktion von Zytokinen – Moleküle, die dem Immunsystem signalisieren, wann es aufgrund von Infektionen eingreifen muss.

Alkohol beeinflusst und schädigt das Gehirn

Alkohol ist ein Nervengift. Dieses Nervengift beeinträchtigt, neben den oben genannten Prozessen des Körpers, ebenso das Gehirn. Kurzfristig sowie langfristig. Alkohol greift besonders den präfrontalen Cortex (das Frontalhirn) an. Dieser ermöglicht im „Normalzustand“ situationsgerechtes Handeln aber ebenso steuert er beispielsweise Emotionen, Kritikvermögen, Persönlichkeit oder Humor. Gravierender sind jedoch Langzeit-Schäden, die bei regelmäßigen Alkohol-Konsum auftreten können. Denn neuste Studien zeigen, dass dadurch dauerhafte Schäden und Umstrukturierungen des präfrontalen Cortex entstehen können, wie der Wissenschaftler Dr. Wolfgang Sommer in Studien herausgefunden hat. [4] Die Folgeschäden können bis zur Demenz reichen.

Fazit

Somit steht fest: Alkohol ist im wahrsten Sinne des Wortes Gift für deinen Körper. Hier lautet die Devise – je weniger desto besser. Auch das tägliche Glas Wein, das teilweise empfohlen wird, ist für dich nicht ratsam. Es behindert deine so wichtige Fettverbrennung und schädigt bei regelmäßigem Konsum deinem Gedächtnis sowie deine Handlungs –, Entscheidungs – und Konzentrationsfähigkeit.

Für weitere Fragen stehen wir dir wie immer gerne zur Verfügung. 

 

Verwendete Quellen:

[1] http://oesterreich.orf.at/stories/2797836/

[2] http://www.alkoholohneschatten.at/publikationen/basis-informationen/3-alkohol-in-osterreich-in-zahlen-und-fakten/

[3] http://www.dr-barbara-hendel.de/blog/warum-macht-alkohol-zum-essen-dick/

[4] https://www.zi-mannheim.de/institut/news-detail/artikel/kontrollverlust-bei-alkoholsucht-neue-erkenntnisse.html

  

Mehr Infos erhältst du bei deinem Personaltrainer in Wien & Perchtoldsdorf!

zurück